SV-Herren reisen zum schweren Auswärtsspiel nach Straubing

 

Die Rückrunde der Kreisliga Straubing startet dieses Wochenende und vor der Winterpause hat Frauenbiburg noch fünf Spiele zu bestreiten. Dabei heißen die Gegner heißen der Reihe nach: Post Kagers Straubing, ASV Steinach, SV Perkam, Türk Gücü Straubing und FSV Landau.

 

 

Für Frauenbiburg hatte die Vorrunde einen interessanten Verlauf. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage zu Saisonbeginn ließ der SVF eine bemerkenswerte Serie von acht Spielen ohne Niederlage folgen – bei nur einem Unentschieden. Am Ende dieser Serie stand Frauenbiburg dann genau drei Spieltage lang auf Rang eins. Diesen musste die SV-Elf am letzten Vorrundenspieltag wieder abgeben, weil Frauenbiburg zwei seiner drei Spiele als Ligaprimus verlor. Nun steht die Bader-Elf mit 26 Zählern auf Rang drei und hat nur einen Punkt Rückstand zum punktgleichen Führungsduo FC Teisbach und Türk Gücü Straubing. Prinzipiell ist die Liga sehr eng und ausgeglichen und zwischen Platz eins bis sieben liegen aktuell nur sechs Punkte. So gesehen können ein oder zwei Spieltage viel verändern. Aus Sicht neutraler Fußballbegeisterter wird diese Kreisliga-Rückrunde aber wirklich sehr spannend und so manches direkte Duell erweckt große Vorfreunde darauf.

 

 

SV-Chefanweiser Hans Bader zur Situation: „Auch, wenn wir die Tabellenführung abgeben mussten, kam uns das spielfreie Wochenende nicht ganz ungelegen. Die lange Vorrunde hat sich auch bei uns bemerkbar gemacht und der ein oder andere hatte eine Pause dringend nötig. Unser Restprogramm vor dem Winter hat es aber schon in sich und um oben dran zu bleiben, müssen wir fleißig punkten.“

 

Gegen Post Kagers gab es für Frauenbiburg in der Hinrunde ein gerechtes Unentschieden, in dem kein Lager wirklich zu überzeugen wusste. Bekannt und gefürchtet sind aber Post Kagers Fußball-Legionäre und absolute Ausnahme-Kicker, die jederzeit für eine Entscheidung sorgen können. Sämtlichen SV-Kickern und Zuschauern fällt hierzu wohl die Situation zur Straubinger 1:2-Führung im Hinspiel ein, wo Ivica Aman drei Frauenbiburger Abwehrspieler im Zweikampf der Reihe nach Huckepack nahm, wieder abwarf und am Ende den Querpass zum Torschützen spielte. Diese Spielsituation  würde wohl jeden Saisonrückblick gewinnen und war eine der unglaublichsten Szenen der letzten Jahre.

 

 

„Mit Kagers sind wir bei einer Mannschaft zu Gast, die vor allem individuell auf einigen Positionen hochkarätig besetzt ist. Nach drei sieglosen Spielen werden sie zuhause auf einen Dreier aus sein, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Wir können nach langer Zeit personell endlich mal wieder aus dem vollen Schöpfen und wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde starten.“, so Bader.

 

 

Anstoß der Partie ist am Sonntag um 15 Uhr in der Sportanlage Post Straubing im Geltolfinger Rennweg. Das Spiel der beiden Reserven ist auf 13 Uhr angesetzt.



 

 

Anfahrt

Waldstadion SV Frauenbiburg

Oberbubach 12b

84130 Dingolfing

Copyright by