Willkommen beim SV Frauenbiburg e.v.

Wir heißen Sie herzlich willkommen zum Internetauftritt des SV Frauenbiburg. Sie finden hier sämtlichen Informationen zu aktuellen Spieltagen, anstehenden Events, Sponsoren oder Ansprechpartner rund um unsere Teams. Sollten Sie Ihre benötigten Informationen nicht finden, scheuen Sie sich bitte nicht uns über das Kontaktformular eine Nachricht zu hinterlassen. Wir hoffen, das wir in unseren Heimspielen auf Sie zählen können!



Überblick der kommenden Spiele

Laden...
Download
SVF Terminplan 2017/2018 - Vorrunde
SVF - Terminplan Fußball 2017-2018 - Vor
Adobe Acrobat Dokument 16.3 KB
Download
SVF Terminplan 2017/2018 - Rückrunde
SVF - Terminplan Fußball 2017-2018 - Rüc
Adobe Acrobat Dokument 11.9 KB


U11 mit Licht und Schatten

Auswärts mit Sieg zu Hause mit Niederlage.

 

Frauenbiburg startet mit einem 4:0 erfolgreich in die Herbstrunde
Am ersten Spieltag der Herbstrunde 2017 war die U11 beim TV Reisbach/Vils zu Gast. Bei regnerischem Herbstwetter starteten die Jungs um Trainier Manuel Schierl etwas nervös in die erste Hälfte. Man sah deutlich, dass die Mannschaft auf etlichen Positionen umgestellt wurde und daher die Laufwege und Abstände noch nicht 100% passten. Von Spiel zu Spiel und durch weitere Trainingseinheiten wird sich aber auch das noch verbessern. Nichtsdestotrotz übte man von Beginn an Druck aufs Tor der Gastgeber aus und auch bei Ballverlusten konnte man durch geschicktes Gegenpressing den Ball schnell zurückerobern. So dauerte es bis Mitte der ersten Hälfte ehe man durch ein Tor von Luca Schierl in Führung und damit auch 1:0 in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Spielhälfte hatte der TV Reisbach/Vils ebenfalls die ein oder andere gute Chance auf einen Torerfolg, jedoch konnte der SVF Zug um Zug das Ergebnis in die Höhe schrauben und am Ende mit einem verdienten 4:0 vom Platz gehen. Besonders erfreulich, dass man die Null Dank der gut agierenden Defensive halten konnte - wobei der TV Reisbach sicherlich auch einen Treffer verdient gehabt hätte. Mit einer etwas besseren Chancenverwertung auf Seite des SVF wäre sogar ein deutlicherer Sieg möglich gewesen. Wichtiger war aber das - vor allem in Hälfte zwei - die im Training einstudierten Spielzüge zu sehen waren und man mit wenigen Pässen schnell vors gegenerische Tor und zum Torabschluss kam (Torschützen: Luis Endres, Luca Schierl und Tobias Stoiber).

 

SV Frauenbiburg - TSV Niederviehbach 4:7

Im ersten Heimspiel der Runde hatte man es mit einem spielstarken Gegner aus Niederviehbach zu tun, der whärend der gesamten Spielzeit immer um einen Tick voraus war. Die Jungs um Manuel Schierl liefen immer einem Rückstand hinterher und konnten sogar bei besten Chancen nicht den Gegner einholen. Durch stete Nadelstiche der Gäste setzten sie die Jungs immer wieder unter Druck. Am Ende beim Stand von 4:5 für die Gäste warf man nochmals alles nach vorne, jedoch bleib man hinten zu unkonsequent und anstelle des Ausgleiches fing man sich noch zwei Dinger. Fazit: Lernen aus den Fehlern. Hinten und vorne konsequenter spielen.

 

U13 startet mit zwei Siegen

Die U13 Junioren starten mit zwei deutlichen Siegen in die Runde. Das Heimspiel gegen den TV Reisbach konnte man mit 5:0 für sich entscheiden. Bei der "zweiten" Garde der SG FC Teisbach erreichten die Kicker ein 7:0.

 

 

 

SV Frauenbiburg - TV Reisbach 5:0

 

Bei ordentlichen Wetterbedingungen sah man die Hausherren von Anfang an spielbestimmend in der Partie, dennoch dauerte es bis zur 13. Minuten ehe Felix Rieger nach feinem Zuspiel von Elias Hoffmann zum 1:0 einschieben konnte. Das Spiel in der 1. Halbzeit war ziemlich zerfahren, was zu vielen Ballverlusten beider Teams schon im Mittelfeld führte. In der 30. Minute war es der heimische Keeper Simon Sollinger der sein Team vor dem Ausgleich bewahrte. Mit zwei sensationellen Paraden hielt er die knappe Führung fest. Im Gegenzug war es wiederum Felix der mit einem satten Schuß das Aluminium prüfte.

 

Mit dem Beginn der 2. Spielhälfte hatten auch die Hausherren gleich die erste Chance, Tumult vorm gegnerischen Kasten doch der Ball ging knapp drüber.

 

In der 35. Minute nach einer perfekten Ecke von Radion Suslow auf Elias köpfte dieser knapp am Tor vorbei. In der selben Minute testete Felix erneut Aluminium, wieder nur der Pfosten, der Nachschuß von Benjamin Rösner ging leicht drüber. Zu dieser Zeit hatte der Frauenbiburger Coach schon die typische Befürchtung und es kam der Satz:“ wenn uns diese Spielweise nicht gleich bestraft, wenn man sie vorne nicht macht, dann bekommen wir hinten irgendein sch... Ding.“ In der 39. Minute kam der Weckruf, Reisbach setzte den Ball an die Latte. Im Gegenzug war es dann Radion der die Frauenbiburger jubeln lies. Er schob den Ball zum 2:0 ein. 8 Minuten später verwandelte Elias einen Foulelfmeter zum 3:0. In der 52. Minute erhöhte Elias auf 4:0. Den Schlußpunkt setzte in der 57. Minute Felix zum, aufgrund einer tollen 2. Halbzeit, verdienten 5:0 Endstand.

 

Für Frauenbiburg liefen auf: Ledian Rizay; Philip Zawada; Martin Mirfanger; Elias Hoffmann (2x); Felix Rieger (2x); Michael Matkowskij; Krystian Gradowski; Radion Suslow (1x); Arne Riedel; Erik Gradowski; Marvin Spommer; Benjamin Rösner; Manuel Rosenkranz und Simon Sollinger

 

SG FC Teisbach II - SV Frauenbiburg 0:7

Schon in der Vorbereitung trafen beide Teams aufeinander. Auch dieses mal holten sich die Jungs im Punktespielbetrieb einen Sieg. Die Tore erzielten: Felix Rieger (3x), Elias Hoffmann (3x) und Benjamin Rösner (1x).

 

 

Landkreis-Duell zwischen Haberskirchen und dem SV

 

Der nächste Kreisligaspieltag steht vor der Tür und der SV Frauenbiburg muss am Sonntag im Landkreis-Derby gegen die SpVgg Haberskirchen antreten.

 

Für den SV Frauenbiburg lief es in den letzten Wochen relativ gut, denn seit sieben Spielen ist man unbesiegt und rangiert mit 21 Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz - einen Punkt hinter dem Ligaprimus Deggendorf. Knapp hinter Frauenbiburg folgen Schwarzach, Teisbach und Haberskirchen. Da aktuell nicht alle Teams dieselbe Anzahl von Spielen haben, ist der genaue Punkteabstand noch etwas verzerrt. Diese drei Teams hätten aber, wenn sie ihr Nachholspiel gewinnen, nur zwei Zähler weniger als Frauenbiburg.

 

Die Bader-Elf hat sich - nach zwei Unentschieden und einer Niederlage zum Saisonstart - langsam aber stetig nach vorne gearbeitet und spielt nun wie erhofft oben mit. Doch obenauf zu bleiben, wird kein Honigschlecken, denn das Restprogramm der Vorrunde hat es in sich. So geht es neben Gergweis noch gegen die drei vorderen Teams Haberskirchen, Deggendorf und Schwarzach. Vor der Winterpause folgen dann noch Post Kagers, Steinach, Perkham, Türk Gücü Straubing und der FSV Landau.

 

Mit der SpVgg Haberskirchen geht es nun zu einem Gegner, der innerhalb von vier Jahren aus der Bezirskliga bis in die Kreisklasse abgestiegen ist und sich bemerkenswerter Weise wieder hochgearbeitet hat und nun in der Kreisliga im vorderen Drittel mit kickt. In der Neuzeit - vor vier Jahren in der Bezirksliga - gab es nur zwei enge Begegnungen, in denen der SV jeweils als Sieger vom Platz ging. Auch in dieser Spielzeit wird es sicher wieder zu zwei kampfbetonten und harten Spielen kommen, in denen es aufgrund des Derbycharakters auch hitzig zugehen könnte.

 

SV-Coach Hans Bader zum nächsten Gegner: „Mit Haberskirchen treffen wir auf einen starken Aufsteiger. Sie haben sich schnell an die Liga gewöhnt und ein mehr als passables erstes Saisondrittel hingelegt. Die SpVgg verfügt über eine eingespielte Truppe, die im Großteil seit Jahren gemeinsam auf dem Platz steht und als Kollektiv zu überzeugen weiß. Im Vergleich zum zweiten Durchgang gegen Natternberg brauchen wir eine deutliche Leistungssteigerung, um hier erfolgreich zu sein. Natürlich wollen wir auch am Sonntag unseren positiven Lauf fortsetzen.“

 

Anstoß der Kreisliga-Partie ist am Sonntag um 15 Uhr in Haberskirchen. Die Reserven messen sich am Sonntag um 13 Uhr. Haberskirchens Zweite ist aktuell aber Tabellenzweiter und demnach haushoher Favorit.

 

Zweiter Heimsieg für Regionalligafrauen

Am vergangenen Sonntag erwarteten die Regionalligadamen des SV zu Hause den FC Ingolstadt 04. Nachdem die Niederbayerinnen am ersten Spieltag einen Sieg über den TSV Schwaben Augsburg und am zweiten Spieltag ein Unentschieden gegen den Club erzielen konnten, hatten sie vor der Partie gegen den bayerischen Kontrahenten bereits vier Punkte auf dem Konto.

 

Wie schon im Vorhinein zu erwarten war, wussten beide Teams jeweils die Stärken und Schwächen des anderen und versuchten taktisch klug zu spielen. Doch schon nach zwölf Minuten stand das Glück auf der Seite der Heimmannschaft, nachdem sich Anja Riebesecker nach einem schnell ausgeführten Freistoß durch Franziska Höllrigl gegen ihre Gegenspielerin durchsetze konnte, schloss sie mit dem nötigen Quäntchen Glück aus sehr spitzem Winkel ab und konnte den 1:0 Führungstreffer erzielen. Nach dem frühen Treffer war das Spiel taktisch weiterhin sehr geprägt, denn beide Teas konzentrierten sich fortan vollkommen auf ihre Defensivarbeit. Dann nach 23. Spielminuten der Schock für die Niederbayerinnen. In einem Zweikampf verletzte sich Theresa Strasser unglücklich und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle wünscht der ganze Verein und besonders die Mannschaft gute Besserung und hofft auf schnelle Genesung.

 

Nachdem die Isarstädterinnen kurzzeitig in Unterzahl spielten, kamen sie aus dem Konzept und so konnten die Oberbayerinnen Mitte der ersten Halbzeit das Zepter übernehmen und dominierten fortan die Partie. Erst als die Frauenbiburgerinnen wieder vollständig waren, wendete sich das Blatt bei einsetzendem Regen wieder. Nach einer schönen Einzelaktion von Anja Riebesecker stand Lea Hochholzer alleine vor der gegnerischen Torfrau, behielt die Ruhe und schob in der 37. Spielminute zum 2:0 ein. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball dann schon wieder im Netz – dieses Mal jedoch auf der anderen Seite. Nach einem Ballverlust der Heimmannschaft, konnte die Hintermannschaft den Ball nicht mehr entscheidend klären und Katharina Schmittmann konnte zum 2:1 verkürzen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann jedoch erneut der Sv Frauenbiburg, der wiederum nach einer schönen Aktion von Riebesecker zum 3:1 erhöhen konnte. Stefanie Neubauer nahm eine Flanke volley und netzte sehenswert ein.

 

In der zweiten Hälfte war die spielbestimmende Mannschaft dann wiederum der SV und so konnte die Heimmannschaft dann in der 62. Spielminute zum 4:1 erhöhen. Wiederum war es die erst 17-jährige Lea Hochholzer, die einen zuvor parierten Schuss von Franziska Höllrigl nur noch ins Tor schieben brauchte. Nur drei Minuten später konnte dann auch Anja Riebesecker ihren zweiten Treffer erzielen und erhöhte auf 5:1. Das Derby nahm somit ein überraschendes, aber dennoch nicht unverdientes Ende. Zwar konnten die Gäste noch auf 5:2 verkürzen, jedoch änderte dies nichts daran, dass die Niederbayerinnen klar die spielbestimmende und bessere Mannschaft waren und somit auch einen verdienten Heimsieg feiern konnten.

 

„Nach der eher durchwachsenen Leistung letzte Woche, haben wir heute wieder Kampfgeist gezeigt und mit einer guten und geschlossenen Teamperformance verdient die 3 Punkte in Niederbayern behalten. Wenn wir so weitermachen und noch ein, zwei Schippen drauflegen, dann brauchen wir uns in dieser Liga auf keinen Fall verstecken. Einziger Wermutstropfen heute ist leider die Verletzung von Theresa, wo wir hoffentlich nicht mit dem Schlimmsten rechnen müssen.“

 



 

 

Anfahrt

Waldstadion SV Frauenbiburg

Oberbubach 60

84130 Dingolfing

Copyright by