Willkommen beim SV Frauenbiburg e.v.

Wir heißen Sie herzlich willkommen zum Internetauftritt des SV Frauenbiburg. Sie finden hier sämtlichen Informationen zu aktuellen Spieltagen, anstehenden Events, Sponsoren oder Ansprechpartner rund um unsere Teams. Sollten Sie Ihre benötigten Informationen nicht finden, scheuen Sie sich bitte nicht uns über das Kontaktformular eine Nachricht zu hinterlassen. Wir hoffen, das wir in unseren Heimspielen auf Sie zählen können!



Überblick der kommenden Spiele

Laden...
Download
SVF Terminplan 2017/2018 - Vorrunde
SVF - Terminplan Fußball 2017-2018 - Vor
Adobe Acrobat Dokument 16.3 KB
Download
SVF Terminplan 2017/2018 - Rückrunde
SVF - Terminplan Fußball 2017-2018 - Rüc
Adobe Acrobat Dokument 12.4 KB


9. RTB-Cup ein voller Erfolg

 

Vergangenes Wochenende fand die 9. Auflage des RTB Cups in der Dingolfinger Sporthalle Höll-Ost statt. Am Samstagvormittag eröffneten die U9-Junioren das Wochenende mit den Mannschaften des SV Mengkofen, des TSV Marklkofen und des FC Gottfrieding sowie zwei Teams des gastgebenden SV Frauenbiburg. Die Vorrunde spielte man im Modus „Jeder gegen jeden“ wodurch sich die ersten vier Mannschaften für die Semifinale qualifizierten. Im ersten Halbfinale trafen dann der SV Frauenbiburg I und der TSV Marklkofen aufeinander. Nachdem sich die Gastgeber in der Vorrunde noch souverän mit 4:1 durchsetzen konnten, musste man sich nach einem 1:1 Unentschieden im Sechsmeterschießen messen. Hierbei agierte der SVF glücklicher und konnte mit einem 4:2  ins Finale einziehen. Auch das zweite Halbfinale musste im Sechsmeterschießen entschieden werden. Am Ende setzte sich dann der FC Gottfrieding mit 7:6 gegen den SV Mengkofen durch.

 

Ebenso wurde dann das Spiel um Platz drei im Sechsmeterschießen entschieden. Der SV Mengkofen behielt hierbei die Oberhand gegen den TSV Marklkofen.

 

Die Finalpartie startete in der dritten Minute mit einem Treffer durch Xaver Dannerbeck für den FC Gottfrieding. In der achten Spielminute konnte dann Jonas Russak für den SVF ausgleichen. Wie schon die Spiele zuvor wurde dann die Entscheidung im Sechsmeterschießen gesucht und mit einem 4:2 Sieg konnten die Gastgeber aus Frauenbiburg den Sieg feiern.

 

 

 

Am Nachmittag fand wie auch schon die letzten Jahre das Hallenturnier der Frauen  statt. Sponsor und Austräger war wie schon die Jahre davor die RTB GmbH & Co. KG, die auch Hauptsponsor des Frauen-Regionalligateams aus Frauenbiburg ist.

 

Neu in diesem Jahr war der Turniermodus. Aufgrund zahlreicher Qualifikationsturniere für Bezirksmeisterschaften konnte man nur sieben Mannschaften für die Teilnahme gewinnen. Trotz dessen war das Teilnehmerfeld mit hochklassigen Teams besetzt und die teilnehmenden Mannschaften spielten in diesem Jahr im Modus „Jeder gegen jeden“. Die beiden Erstplatzierten trugen dann in einem Finalspiel den Kampf um den Titelgewinn aus, der dritte und vierte Tabellenplatz kämpfte um Platz 3 im Turnier.

 

So konnte man aus der Regionalliga-Süd neben einem der zwei gestellten Mannschaften des SV Frauenbiburg auch noch den letztjährigen Titelgewinner SC Regensburg wieder an Bord holen. Derzeit befindet sich das Team aus der Oberpfalz auf dem 13. Tabellenplatz der Regionalliga. Die erste Mannschaft der Isarstädterinnen überwintert momentan an 9. Stelle.

 

Aus der Bayernliga fand man den 1. FFC Hof, den FC Stern München und den FC Forstern im Teilnehmerfeld. Der FC Forstern konnte die Rückrunde als Herbstmeister auf dem ersten Tabellenplatz abschließen, während der 1. FFC Hof sich den dritten Platz erkämpfen konnte. Die Oberbayerinnen aus München befinden sich momentan auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Des Weiteren zählen der FC Thalmassing aus der Bezirksliga Oberpfalz und das zweite Team des SV Frauenbiburg aus der Bezirksoberliga Niederbayern zu den teilnehmenden Mannschaften. Die Oberpfälzerinnen befinden sich auf den 7. Tabellenplatz. Die „Zweite“ des SV überwintert derzeit als Herbstvizemeister, punktgleich mit dem aufgrund des besseren Torverhältnisses 1. FC Passau.

 

In der Gruppenphase qualifizierten sich der SV Frauenbiburg mit 16 Punkten und der FC Forstern mit 15 Punkten aus jeweils sechs Spielen für die Finalpartie. Auf Platz drei und vier landeten der 1. FFC Hof und der FC Stern München mit jeweils 10 Punkten. Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben folgten die Mannschaften des SC Regensburg, FC Thalmassing und der SV Frauenbiburg II.

 

Im Spiel um Platz drei setzte sich der FC Stern München durch Tore von Evelyn Maß und Sonja Scherber mit 2:0 gegen den FFC Hof durch und sicherte sich eine Siegprämie von 200 €.

 

In einem dann spannenden Finale brachte Larissa Holdenried den Gastgeber gleich in der ersten Spielminute in Führung, doch nur drei Minuten später erzielte der FC Forstern durch Julia Deißenböck den Ausgleich für den Bayernligisten. Zur erneuten Führung für die Niederbayerinnen traf dann Laura Wagenhuber nur eine Minute später, doch in der Schlussphase konnte der FC Forstern das Spiel mit drei Last-Minute Toren von Franziska Stimmer, Sandra Obermeier und Evi Kopp für sich entscheiden und holten den RTB Cup 2018 und die Siegprämie von 500 € nach Oberbayern, während sich die Gastgeberinnen als Zweiter über 300 € in die Mannschaftskasse freuen konnten.

 

Am Sonntag dann stand dann das U17-Turnier an. In der Gruppe 1 befanden sich der TSV Schwaben Augsburg (Bayernliga), der SV Frauenbiburg I (Bayernliga), der FC Stern München (Landesliga) und die ATG Tröstau (Gruppe).

 

Gruppe 2 bestand aus dem FC Bayern München (Bundesliga), dem FFC Wacker München (Bayernliga), dem FC Forstern (Landesliga) und dem SV Neukirchen Steinburg (Bezirksoberliga).

 

Die dritte und letzte Gruppe war dann mit den Mannschaften des SV Geiersthal (Landesliga), der zweiten Mannschaft des SVF (Bayernliga), dem FC Ergolding (Bezirksoberliga) und der JFG Mittlere Vils Kümmersbruck (Bayernliga) gefüllt.  

 

In der Zwischenrunde konnte sich dann der FC Forstern mit einem Sieg im Sechsmeterschießen gegen den TSV Schwaben Augsburg ins Halbfinale schießen. Der Vorjahressieger FC Bayern München schied überraschend mit einer 0:2 Niederlage gegen den Städterivalen FC Stern München aus. Die Tore erzielten Marisa Burkhardt und Alina Bekkering. Im dritten Qualifikationsspiel konnte sich der SV Geiersthal durch Tore von Amelie Brixel und Andrea Kurz mit 2:1 gegen den FFC Wacker München durchsetzen. Im vierten und letzten Spiel der Zwischenrunde standen sich dann der SV Frauenbiburg I und der SV Frauenbiburg II gegenüber. Aurora Ademi und Sarah Oßler brachten die „Erste“ dann mit 2:0 in Führung. Den Anschlusstreffer zum Endstand erzielte Luisa Weinhändler.

 

Das erste Halbfinale konnte dann der SV Geiersthal durch ein Tor von Sabrina Ruh gegen den FC Forstern für sich entscheiden. Die Heimmannschaft traf im zweiten Halbfinale auf den FC Stern München. Nach der regulären Spielzeit kamen beide Teams nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Im Sechsmeterschießen musste sich der Gastgeber dann mit 7:5 geschlagen geben und so zogen der FC Stern München und der SV Geiersthal ins Finale um den RTB Cup ein.

 

Das Spiel um Platz drei entschied dann der gastgebende SV knapp mit 1:0 für sich und landete so noch auf dem „Treppchen“.

 

Im Finale traf Andrea Kurz des SV Geiersthal gleich zweimal in den ersten beiden Minuten gegen den FC Stern München. Melina Kargl konnte dann sogar noch auf den 3:0 Endstand erhöhen. Somit nahm der Landesligist aus Geiersthal den Wanderpokal und eine Siegprämie mit nach Hause. Über eine kleine Prämie in die Mannschaftskasse konnten sich auch der Zweit-, Dritt- und Viertplatzierte freuen.

 

 

 

Die Endplatzierungen:

 

  1. SV Geiersthal

  2. FC Stern München

  3. SV Frauenbiburg I

  4. FC Forstern

  5. FC Bayern München

  6. TSV Schwaben Augsburg

  7. SV Frauenbiburg II

  8. FFC Wacker München

  9. JFG Mittlere Vils Kümmersbruck

  10. SV Neukirchen-Steinburg

  11. FC Ergolding

  12. ATG Tröstau

 

 

 

Die zwei Turniertage waren wieder ein voller Erfolg und die Verantwortlichen freuen sich schon auf die Jubiläumsausgabe des 10. RTB-Cups 2019 im nächsten Jahr.

 

U9 Junioren gewinnen RTB Cup 2018

Am 13.01.2018 hieß es wieder Budenzauber beim RTB Cup in der Höll-Ost Turnhalle in Dingolfing. Das erste Spiel des Turniers gewannen die Jungs des  SVF 1 mit 8:0 klar gegen den FC Gottfrieding. Die zweite Garde des SV hatte ihr Auftaktmatch ebenso gegen den FC Gottfrieding und schlug sich wacker, jedoch verlor man mit 0:3. Im zweiten Spiel traf die "Erste" auf den SV Mengkofen. Bei einem hart geführten Spiel konnte sich der SV Frauenbiburg 1 mit 3:0 durchsetzen und qualifizierte sich damit schon vorzeitig für die KO Begegnungen. Die "Zweite" verlor ihr zweites Spiel mit 0:3 gegen den TSV Marklkofen. Im Letzten Spiel der Vorrunde traf der SVF 1 auf den TSV Marklkofen und gewann dies mit 4:1 klar. Die zweite Mannschaft wollte nochmal Ihr Bestes zeigen und verlor jedoch äußerst knapp mit 0:1 gegen den SV Mengkofen. In der KO-Runde traf der SVF 1 wiederum auf den TSV Marklkofen. Der SV machte das Spiel und drückte auf die Führung. Das Tor erzielten aber die Jungs des TSV Marklkofen und gingen mit 0:1 in Führung. Doch Jonas Russak verwandelte einen Freistoß aus der eigenen Hälfte direkt und regulär zum 1:1 Ausgleich. Im Elfmeterschießen behielt der SV dann die Nerven und setzte sich mit 4:3 durch. Im Finale war es das selbe Bild, der SV macht das Spiel und durch eine Unachtsamkeit ging der FC Gottfrieding mit 0:1 in Führung. Erst ein Foul vom Torhüter der Gottfriedinger an Batuhan Temel brachte den SV die Möglichkeit des Ausgleiches. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Russak sicher zum 1:1 . Beim anschließenden Elfmetern behielten abermals die Jungs des SV die Oberhand und sicherten sich letztlich verdient den Turniersieg. Alle Mannschaften erhielten Sachpreise und Medaillen. Der Turniersieger wurde mit einem neuen Satz Trikots, gesponsert von der Fa. RTB, belohnt (Das Bild zeigt die Jungs der ersten und zweiten Mannschaft der U9 des SV Frauenbiburg mit den beiden Trainern Denis Seeholzer und Damian Russak).

 

 

 

Frauen- und Mädchenfußball beim hochkarätigen RTB-Hallencup

Dingolfing. Frauenfussball vom Feinsten verspricht der RTB-Hallencup an diesem Wochenende in der Dreifach-Turnhalle Höll-Ost. Die Zuschauer können sich dabei auf drei Turniere freuen. Unter anderem versuchen die Regionalligadamen des SV Frauenbiburg am Samstag sich den Turniersieg zurückzuholen. Auch die U17-Bayernligajuniorinnen nehmen am Sonntag am U17-Turnier teil. Die Schirmherrin bei diesem prestigeträchtigen Turnier ist die langjährige Zweite Bürgermeisterin Christina Jodlbauer, die als Fan des Frauenfussballs sicherlich mit den Frauenbiburger Teams mitfiebern wird. 

 

Frauenfussball und Frauenbiburg: In den vergangenen Jahren ist dies eine wahre Erfolgsgeschichte geworden. Unter anderem steht die Erste Damenmannschaft auf dem neunten Tabellenplatz in der Regionalliga und auch die Zweite Mannschaft sorgt in der Bezirksoberliga für Furore. Nicht zu vergessen die U17-Bayernligamädels, die im Moment den 10. Platz in der Bayernliga belegt aber immer für eine Überraschung gut ist. 

 

Auch deswegen wurde vor einigen Jahren vom SV Frauenbiburg der RTB-Hallencup ins Leben gerufen. Schon in den vergangenen Jahren gaben sich die Spitzenteams aus Bayern dann auch praktisch die Klinke in die Hand. Auch in diesem Jahr können sich die Freunde des Frauenfussballs auf  hochkarätige besetzte Turniere freuen: „Das Turnier ist gut besetzt, wobei es immer schwieriger wird hochklassige Mannschaften zu finden die teilnehmen, da höherklassige Vereine meist ganz auf  Hallenfußball verzichten“, so der Organisator Armin Igl. 

 

Den Anfang machen am Samstagmorgen die „männlichen“  U9-Junioren des SV Frauenbiburg, die gegen Mannschaften aus dem näheren Umkreis spielen. So messen sich hier die Teams aus Gottfrieding, Reisbach, Marklkofen, Frontenhausen und natürlich Frauenbiburg gegeneinander.

 

Anschließend wollen die Regionalligadamen des SVF ab 13 Uhr mindestens ihren dritten Platz vom Vorjahr wiederholen. Keine einfache Aufgabe, da die Konkurrenz auch in diesem Jahr groß ist. Unter anderem trifft man auch auf die Mannschaften der Bayernliga FC Stern München und FC Forstern.

 

Zum engeren Favoritenkreis zählen auf alle Fälle die beiden letzten Finalisten Regensburg und Hof, wobei die Oberpfälzer der amtierende Titelverteidiger ist und Hof den Wanderpokal vor zwei Jahren mit nach Hause nehmen durfte. Mit dabei auch der FC Thalmassing und die Zweite Mannschaft des SV Frauenbiburg, die eine starke Saison in der Bezirksoberliga spielen. Die anstehenden Begegnungen versprechen auf jeden Fall viel Spannung. Bei einer Spielzeit von zwölf Minuten pro Match werden die Halbfinale und Finalspiele ab zirka 17.00 Uhr über die Bühne gehen. 

 

 

 

Am Sonntag den greifen dann auch die Bayernligajuniorinnen des SV Frauenbiburg in den 9. RTB-Hallencup ein. Das zwölfköpfige Teilnehmerfeld ist auch hier sehr gut besetzt. In der ersten Gruppe geht der SVF in das Rennen und will den FC Stern München, den TSV Schwaben Augsburg und den ATG Tröstau hinter sich lassen. Die zweite Gruppe ist mit Bayern München, SV Neukirchen, FFC Wacker München und dem FC Forstern ebenfalls sehr stark besetzt. In der dritten Gruppe treffen, der FC Ergolding, der SV Geiersthal, die JFG Mittlere Vils und die Zweite Mannschaft des SV Frauenbiburg aufeinander. Für die Zwischenrunde qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten der jeweiligen Gruppen und die zwei besten Drittplatzierten. Spielbeginn ist ab 10 Uhr morgens. Die Finalspiele werden ab 15.30 Uhr über die Bühne gehen. Für Spannung ist am Wochenende beim Frauen - „Budenzauber“ in der Dreifach-Turnhalle Höll-Ost auf jeden Fall mehr als gesorgt. Der Eintritt ist im Übrigen an allen drei Turnieren frei: „Wir wollen interessierten Zuschauern unseren Sport vorstellen“, so Igl abschließend. 

Kinderfasching des SV



 

 

Anfahrt

Waldstadion SV Frauenbiburg

Oberbubach 60

84130 Dingolfing

Copyright by